Wissenswertes

Obwohl es der älteste und beliebteste Durstlöscher der Welt ist, ist Wasser nicht gleich Wasser! Es gibt große Unterschiede bei den Wasserarten, ihrer Herkunft und vor allen Dingen bei ihrer Qualität.
 

Natürliches Mineralwasser:

  • Reines Naturprodukt.
  • Stammt aus unterirdischen, vor Verunreinigungen gut geschützten Wasservorkommen.
  • Muss direkt am Quellort abgefüllt werden.
  • Natürliches Mineralwasser ist das einzige Lebensmittel in Deutschland, das amtlich anerkannt werden muss.
  • Das Anerkennungsverfahren umfasst über 200 geologische, chemische und mikrobiologische Untersuchungen.
  • Die Mineral- und Tafelwasser-Verordnung (MTV) legt genau fest, was ein natürliches Mineralwasser ausmacht, wie es etikettiert und verpackt sein muss.
  • Regelmäßige strenge Kontrollen garantieren dem Verbraucher eine gleichbleibende Qualität.


Natürliches Heilwasser:

  • Reines Naturprodukt.
  • Stammt aus unterirdischen, vor Verunreinigungen gut geschützten Wasservorkommen.
  • Muss direkt am Quellort abgefüllt werden.
  • Unterliegt dem Arzneimittelgesetz.
  • Notwendige wissenschaftliche Untersuchungen belegen eine vorbeugende, lindernde oder heilende Wirkung aufgrund der Kombination an Mineralstoffen.
  • Bedarf der amtlichen Zulassung.
     

Quellwasser:

  • Stammt aus unterirdischen Wasservorkommen.
  • Muss direkt am Quellort abgefüllt werden.
  • Muss den Anforderungen entsprechen, die für Trinkwasser gelten.
  • Eine amtliche Anerkennung oder Zulassung ist nicht erforderlich.
     

Tafelwasser:

  • Es ist kein Naturprodukt.
  • Kann ein Gemisch aus verschiedenen Wasserarten und anderen Zutaten sein.


Leitungswasser (Trinkwasser):

  • Stammt in Deutschland zu etwa zwei Dritteln aus Grundwasser und zu einem Drittel aus Oberflächenwasser.
  • Industrielle Aufbereitung und Filterung. Den Einsatz der Verfahren und Zusatzstoffe legt die Trinkwasserverordnung fest.
  • Auch die Qualitätsparameter werden über die Trinkwasserverordnung geregelt, die teilweise gesundheitlich und teilweise auch technisch begründet sind.
  • Das Wasser dient den unterschiedlichsten Verwendungszwecken (Sanitär, Trinken, etc.)